Trends in der höheren Bildung: Blended Learning, OER, neue Lernumgebungen und eine neue Lernkultur

Online Learning Insights hat den aktuellen Horizon-Report des New Media Consortium 2015 zum Thema Higher Education unter die Lupe genommen

Sechs Trends in der höheren Bildung wurden im aktuellen Horizon-Report identifiziert:

  • Ansteigende Nutzung von Blended Learning
  • Redesign von Lernumgebungen
  • Wachsender Fokus auf Messverfahren
  • Verbreitung von OER (Open Educational Resources)
  • Change- und innovationsgetriebene Lernkulturen
  • Steigende inter-institutionelle Zusammenarbeit
Trends NMC Horizon Report 2015

Trends in der Höheren Bildung durch den Einsatz von Medientechnologien (aus NMC Horizon Report 2015, Higher Education Edition, S. 2)

Blended Learning ist dabei der Trend, der auch im deutschsprachigen Raum bereits als Angebot an Hochschulen und in der Weiterbildung immer mehr Fuß fasst und sich weiterhin rapide verbreitet. Die notwendigen Veränderungen in der Lernkultur und Innovationsbereitschaft auf Seite der Fakultäten wurde im Report als „Long-Term“ kategorisiert – was aufgrund meiner Erfahrung mit Innovationsprozessen über die letzten 25 Jahre hinweg im Bereich Medien (leider) realistisch ist. Für mich bedeutet das jedoch nicht, dass man den Dingen eben „einfach Zeit geben“ muss, sondern dass wir die Notwendigkeit der kulturellen Veränderungen berücksichtigen, wenn wir neue Bildungstechnologien vermehrt einsetzen. Neue Medien machen etwas mit den Menschen – oder wie es Marshall McLuhan ausdrückte „They leave no part of us untouched“ (McLuhan, Fiore, 1967) – und wenn wir neue Technologien in der Bildung einsetzen, müssen wir schon bei der Konzeption des Curriculums und neuer Lehr-/Lernszenarios berücksichtigen, inwiefern die vorhandenen Lernumgebungen und die Lehrkultur bereits dazu passt – vor allem aufseiten der Lehrenden (Digital Literacy). In den meisten Fällen wird ein Umdenken und die Bereitschaft zu Veränderungen in den fakultativen Prozessen notwendig sein. Und das ist zwar manchmal mühsam, aber lösbar.

Hier der Bericht als PDF: New Media Consortium Horizon Report 2015 (Higher Education Edition) in Zusammenarbeit mit EDUCAUSE Learning Initiative.

Advertisements

„Erfolg ist die Nebenwirkung von Begeisterung“ – Interview mit einem „Freilerner“

See on Scoop.itNeuro-News für Trainer

„Erfolg ist die Nebenwirkung von Begeisterung“
Durch die Hirnforschung weiß man, dass es zum Lernen nichts Besseres gibt als das Spielen.

Gaby K. Slezák’s insight:

Interessantes Interview mit André Stern , der ganz ohne Schulbildung groß geworden ist. Seine Frage: was würde passieren, wenn man Kinder einfach immer weiterspielen lassen würde?

See on www.freiewelt.net